Das Eltern-ABC

Anfang – Es gibt einen gleitenden Unterrichtsbeginn von 8.00 bis 8.15 Uhr. Die Schule ist ab 7.45 Uhr geöffnet. Auf allen Fluren ist eine Lehrkraft, die die Frühaufsicht führt. Der gleitende Unterrichtsbeginn bietet den Vorteil, dass die Kinder in einer ruhigen Atmosphäre in die Klasse kommen und ihre individuelle Arbeit aufnehmen können. Die Lehrerin hat Zeit, die Kinder nacheinander bei ihrem Arbeitseinstieg zu begleiten.

Anmeldungbereits am Tag der offenen Tür werden in der Schule Anmeldelisten ausgelegt, so dass die Eltern einen Anmeldetermin auswählen können; auf jeden Fall sollen die Kinder beim Anmeldetermin dabei sein; Anmeldungen sind auch nach dem Tag der offenen Tür noch möglich , bitte die Fristen beachten (sämtliche Termine sind dem Terminkalender der Homepage zu entnehmen)

Betreuungin der OGS von 12.00 bis 16.00 Uhr, auf besonderen Antrag bis 16.30 Uhr, in der Mittagsbetreuung von 12.00 bis 14.00 Uhr

Bücherei/ComputerraumDen Kindern steht eine Ausleihbücherei zur Verfügung. Der Bibliotheksraum ist zusätzlich mit mehreren PCs ausgestattet.

ChorSeit vielen Jahren gibt es einen wöchentlich probenden Schulchor.

ElternmitarbeitTeilhabe ist u.a. möglich durch die Mitwirkung in verschiedenen Gremien der Schule, durch die Unterstützung bei der Organisation von Festen, durch die Teilnahme an Putz- und Materialtreffen.

Elternbesuchstagan diesem Tag zeigen die Kinder der Montessorischule ihren Eltern, Verwandten und Freunden, wie sie in der Montessorischule arbeiten (Termin s. Terminkalender Homepage)

ErstklässlerInnenDie Einschulungsfeier für die ErstklässlerInnen findet immer am Freitag in der ersten Schulwoche statt. Die ErstklässlerInennhaben in der Regel Unterricht von 8.00 bis 12.00 Uhr.

ErlebniswocheDie Erlebniswoche findet in der zweiten Woche vor den Osterferien statt. Einige Klassen fahren auf Klassenfahrt, andere planen Ausflüge und Projekte. Im Allgemeinen fahren die Kinder ca. zweimal in der Grundschulzeit auf Klassenfahrt. Klassenfahrten sind Unterrichtsveranstaltungen, an denen alle Kinder teilnehmen.

Fachunterricht im Klassenverbandz. B. für Religion, Musik, Kunst, Gedichterunde, Präsentation der Wochenarbeiten

Fachunterricht in jahrgangshomogenen GruppenJahrgangshomogener Fachunterricht setzt sich aus SchülerInnen des gleichen Jahrgangs von drei bis vier Klassen zusammen und findet nach der Pause oder ab 12.00 Uhr statt. Hier werden Unterrichtsinhalte aus den Bereichen Deutsch, Englisch, Mathematik und Sachunterricht (z. T. fächerübergreifend) erarbeitet.

FWADie Freie Wahl der Arbeit bildet das Kernstück unserer unterrichtlichen Tätigkeiten. Sie beginnt um 8.00/8.15 Uhr und endet um 10.20 Uhr. In dieser Zeit arbeiten die Kinder selbstständig mit eingeführten Montessorimaterialien.

FrühstückNach der FWA gibt es eine gemeinsame Frühstückspause in der Klasse, in der die Kinder ihr (möglichst gesundes) Frühstück verzehren.

FußballmannschaftenDie beiden Schulmannschaften der Mädchen und Jungen nehmen an verschiedenen Turnieren der Stadt und der Städteregion teil.

GottesdiensteWährend eines Schuljahres finden mehrere ökumenische Gottesdienste in der Kirche Heilig Geist und der Annakirche statt.

HausaufgabenSchriftliche Hausaufgaben werden verbindlich für alle Kinder am Montag, Dienstag und Donnerstag ausgegeben. In der OGS findet an diesen Tagen eine Hausaufgabenbetreuung statt. Die Erst- und ZweitklässlerInnen arbeiten 30 Minuten, die Dritt- und ViertklässlerInnen 45 Minuten an ihren Hausaufgaben. Mittwochs erhalten die Kinder mündliche Hausaufgaben, z. B. Gedicht lernen, Wochen- oder Monatsarbeit, Kopfrechenübungen u.ä.

Hospitationensind in unserer Schule von 8.00 bis 9.30 Uhr nach vorheriger Anmeldung bei Angelika Reissen (angelika@reissen.com) möglich. Eltern von bereits aufgenommenen Kindern können ebenfalls hospitieren, diese Termine bitte mit der Klassenlehrerin absprechen.

InformationsabendFür Eltern zukünftiger Schulneulinge bieten wir jedes Jahr im Herbst einen Informationsabend zu unserem Schulkonzept an (s. Terminplan Homepage)

InklusionDie Montessorischule ist eine Schule des gemeinsamen Lernens, in der Kinder mit unterschiedlichem Förderbedarf inklusiv gemeinsam beschult werden.

KlassenpflegschaftWährend eines Schuljahres finden mehrere Klassenpflegschaftssitzungen statt. Hier werden Informationen ausgetauscht und Absprachen getroffen. Auf der ersten Klassenpflegschaftssitzung werden von den Eltern der/die Vorsitzende und sein/ihr Vertreter/in gewählt.

Klassenrat/SchülerparlamentZur Einübung demokratischer Verhaltensweisen und Verfahren findet in den Klassen ein regelmäßig tagender Klassenrat statt, dessen gewählte VertreterInnen in unser Schülerparlament abgeordnet werden.

Krankmeldung – Im Falle einer Abwesenheit/Erkrankung Ihres  Kindes – benachrichtigen Sie MitschülerInnen Ihres Kindes, die die Information an die Klassenlehrerin weitergeben – oder Sie rufen in der Zeit von 7:45 – 8:15 Uhr das Schülertelefon im Lehrerzimmer unter der Telefonnummer: 413 10  338 an.

LeistungsbeurteilungDie Bewertung der Leistungen der Kinder werden individuell an ihren Lernfortschritten gemessen. Schriftliche Überprüfungen finden ebenfalls in individualisierter Form statt.

Lerntagebuchzur eigenen Orientierung und zur Dokumentation ihrer individuellen Arbeiten während der Freien Wahl der Arbeit führen die Kinder ein Lerntagebuch.

Mitteilungsheftjedes Kind erhält von seiner Lehrerin ein Mitteilungsheft. Es dient zum Informationsaustausch zwischen Elternhaus und Schule. Das Heft soll stets in der Schultasche sein.

PausenFrühstückspause in der Klasse: ca. 10.25 bis 10.40 Uhr; Hofpause: 10.40 bis 11.10 Uhr

Regeln und Ritualesind feste Bestandteile unseres Schulkonzeptes und bestimmen die tägliche Arbeit.

Stundenplan/Unterrichtszeitenfür das 1. und 2. Schuljahr in der Regel von 8.00/8.15 bis max. 12.50 Uhr, für das 3. und 4. Schuljahr von 8.00/8.15 bis max. 13.30 Uhr. Zu Beginn jeden Schuljahres erhält jedes Kind von seiner Lehrerin den für ihn und seinen Jahrgang gültigen Stundenplan.

Tag der offenen Türfür Schulneulinge und ihre Eltern, die sich über unsere Schule informieren wollen (Termin s. Homepage Terminkalender)

Teamarbeit– wir arbeiten an unserer Schule in multiprofessionellen Teams, bestehend aus: Grundschullehrerinnen, Sonderpädagoginnen, SozialpädagogInnen (JIM Projekt) und SchulbegleiterInnen.

Vorlaufzeit – zu Beginn des Schuljahres werden die ErstklässlerInnen ca. 2 Wochen lang, in der Zeit zwischen 8.00/8.15 und 9.45 Uhr in ihrer Klasse in die Arbeit mit den Montessori Materialien eingeführt. Um 9.45 Uhr kommen die älteren Schulkinder dazu. Die PatInnen kümmern sich dann besonders um ihre Patenkinder aus dem ersten Schuljahr. In der Vorlaufzeit endet der Unterricht für die ErstklässlerInnen nach der Hofpause, um 11.10 Uhr. Die Zweit- und DrittklässlerInnen besuchen in der Vorlaufzeit in der Regel bis 9.45 Uhr die Betreuungseinrichtungen. Die ViertklässlerInnen gehen morgens in den jahrgangshomogenen Fachunterricht.

Waldtage – es finden in regelmäßigen Abständen Waldtage statt, die die Klassen oder Teams organisieren.

Zeugnisse – in der Schuleingangsphase gibt es zum Ende des Schuljahres Berichtzeugnisse; in Klasse 3 gibt es pro Halbjahr Kriterienzeugnisse; ab dem 1. Halbjahr in Klasse 4 gibt es Noten.

Menü schließen