Lernen zuhause

Wie kann das Lernen zuhause gut klappen? Hier einige Tipps:

    • Tipp1: Aufwärmen, strecken, räkeln, ausschütteln


Wie lang kannst du dich strecken? Kommst du mit den Fingerspitzen an deine Zehen (Beine gestreckt)? Rechter Ellenbogen – linkes Knie, linker Ellenbogen – rechtes Knie. Male eine große liegende 8 oft in die Luft. Male Achten mit jedem Fuß. Kannst du 10 Hampelmänner machen? Schüttel dich aus. Klopf dich aus. Ja, von oben bis unten.

Frühsport mit dem DasDa-Theater und Jospehine

  • Tipp 2: Arbeitsplatz vorbereiten. Ist alles da, was du brauchst? Auch ein Glas Wasser?

  • Tipp3: Mache dir einen Plan
    Oft fällt das Anfangen besonders schwer. Schreibe dir einen Plan für jeden Tag und überlege mit deinen Eltern, wann du beginnst und wann du Pause machst.
  • Tipp 4: Lerne möglichst immer zur selben Zeit
    Beginne immer zur selben Zeit, so findest du einen guten Rhythmus.
  • Tipp 5:  Hilfe holen
    Ist dir etwas unklar:
    • Denke zuerst selbst nach, welche Frage könnte dir helfen?
    • Vielleicht findest du jetzt die Lösung?
    • Falls nicht, frage jemanden.
  • Tipp 6: Pausenzeiten einhalten
    Um gut zu arbeiten, braucht man auch feste Pausenzeiten. Lege fest, wann und wie lange du Pause machen möchtest. Sonst vertrödelt man sich schnell. Du könntest einen Wecker stellen.
  • Tipp 8: Finde eigene Lerninhalte

    Möchtest du gerne noch andere Sachen lernen? Dann mach dir einen eigenen Lernplan. Überlege wo du zu deinem Thema Informationen bekommst, welche Fragen du dazu hast und du dein Wissen festhalten möchtest (kleines Büchlein, Plakat, Leserolle, Lapbook).
Menü schließen